Register Anmeldung Kontakt

Duro möbeltresor aldi test

Ein Möbeltresor ist ein sicheres Versteck für Bargeld und Wertgegenstände. Er wird versteckt in einem Schrank eingebaut und soll Einbrecher daran hindern, an die darin verschlossenen Werte zu gelangen.

Scooterist Dating.

Online: 5 Stunden vor

Über

Du interessierst Dich für die aktuellen Aldi Nord-Angebote zum Thema Tresore? Hier bist Du am Ziel - auf dieser Seite findest Du alle Produkte der aktuellen Aldi Nord-Aktion zu dem Bereich Tresore. Wirf einen Blick nach rechts auf die Übersicht, um Dir die aktuellen Sonderangebote von Aldi Nord zum Bereich Tresore genauer anzuschauen — vielleicht ist das passende Angebot für Dich dabei!

Name: Margy
Alter: 50

Views: 64542

Ein Tresor ist vor allem dann interessant, wenn Schmuck, Geld, Wertpapiere und ähnliches sicher aufbewahrt werden soll.

Mit 31 noch immer nichts von meiner Begeisterung für Elektronikgeräte verloren, beschäftige ich mich sowohl privat als auch beruflich mit Themen aus dem Elektronik- und IT-Bereich. Selbst hatte ich beispielsweise schon über 50 sgeräte in Händen und habe weit über Smartphones getestet. Letzte Aktualisierung am: Sie haben neben dem Schutz auch eine abschreckende Wirkung, denn wenn sich Langfinger nicht mit Wand- oder Möbeltresoren auskennen, lassen sie oftmals die Finge r davon.

Weitere artikel ansehen

In unseren Tests haben wir die unterschiedlichen Modelle von Wand- bzw. Möbeltresoren getestet und versuchten ebenfalls zu klären, ob der Tresor feuerfest sein muss. Im privaten Bereich kann ein Wand- oder Möbeltresor ganz einfach genutzt werden, damit neugierige Blicke von Fremden die Wertgegenstände nicht sehen können. Hier dient der Tresor nur sekundär dem Einbruchschutz. Trotzdem sind hierbei Wetgegenstände der Bewohner im Schadenfall zusätzlich mit einer erhöhten Versicherungssumme abgedeckt.

Bei den beiden bevorzugten Tresor-Modellenwelche für den privaten Gebrauch eingesetzt werden, handelt es sich um Möbeltresore und Wandtresore.

Der duro möbeltresor ab bei aldi nord

Wandtresore bieten einen erhöhten Schutz vor Diebstahl, da sie einbetoniert werden. Möbeltresore sind handlicher und werden einfach, sowie unauffällig in Möbelstücke gestellt und dort mit dem Möbelstück fest verschraubt.

Beide Varianten unterliegen differenzierten Sicherheitsstandards. Hier regeln Europanormen wie EN und EN die Tresor -Sicherheitsstufen zum Einbruchschutz. Ebenfalls bekannt sein sollten die Einteilungen von Stahlschränken in S1 und S2, Panzerschränke mit den Werten 4 bis 6 oder von Wertschutzschränken in Grad 0 bis Grad VI. Der VdS die Schadenverhütungs GmbH teilt die unterschiedlichen Tresore in Sicherheitsstufen ein, wobei sich nach der Höhe der Stufe der Einbruchsschutz und die massive Bauweise des Tresors unterscheiden.

Tresore für den Haushalt bieten zumeist nur einen Basisschutz in den Klassen 0 bis 1.

Dies wurde in unserem Wandtresor-Test festgestellt. Hier werden bei einem Einbruchdiebstahl von der Versicherung Ist der Tresor fachgerecht verankert, bietet er ausreichend Schutz vor Diebstählen.

Steigt die Klasse an, wird ein Einbruch immer weiter erschwert und bei Tresoren nach EN-Norm sowie in Klasse 3 werden von den Versicherungen sogar bis zu Beim schwersten Tresor, dem Panzerschrankmit einem Gewicht von zumeist über 1. Diese Schränke sind jedoch meistens nicht für den privaten Gebrauch vorgesehen. Den für Sie richtigen Tresor mit ausreichender Deckungssumme können Sie von Ihrer Versicherung erfahren.

Es gibt zudem bei den Tresoren eine VDMA-Norm aldi der Nummer Diese Norm sagt jedoch nur etwas über die Wandstärke aus. Hierbei ist Klasse A nach VDMA ein einwandiger und Klasse B ein mehrwandiger Tresor. Selten übernehmen jedoch Versicherungen möbeltresor eine Deckung.

Wird der Tresor oder Stahlschrank mit einem Schlüssel geschlossen, ist dieser besondere Schlüssel ähnliche duro Türschlüssels anzuwenden. Dies ist die einfachste Variante, erfordert jedoch zum einen eine sichere Aufbewahrung des Schlüssels mit einem garantierten Zugriff auf diesen und zum anderen ist zumeist nur ein Schlüssel für den Tresor geplant, sodass sich der Test auf eine Person beschränkt.

Besser ist ein Schlüssel ersetzender PIN-Code. Dieser Code kann einer oder mehreren Personen bekannt sein und ist eine Identifikationsnummer oder Geheimnummer. Dies ist die sicherste Variantesofern man sich diese Nummer wirklich merkt und nirgendwo aufschreibt. Nur mit diesem Code ist eine Identifizierung von Personen möglich, welche Zugang zum Inhalt des Stahlschranks haben dürfen. Somit kann der Code, ähnlich dem Schlüssel, auch jederzeit an Personen weitergegeben werden. Ist die Kombination der Zahlen unvorhersehbar, dann sollte der Tresor auch sicher sein.

Damit Einbrecher nicht an den Inhalt des Stahlschranks gelangen können, ist nur eine bestimmte Versuchs-Anzahl zum falschen Eingeben des PINs möglich. Wird das Limit erreicht, dann wird die Tresortür gesperrt und der Tresor bleibt geschlossen. Diese PIN-Aktivierung dürfte Ihnen aus dem Internetbanking, der Handyverschlüsselung und von den Bankautomaten bekannt sein. Etwas schwieriger ist der Verschluss eines Tresors mit einem Zahlenkombinationsschloss.

Hierbei kommt es häufig zu einer falschen Bedienung, sodass der Tresor nicht mehr zu öffnen ist. Es werden hierbei Modelle mit drei oder vier Scheibenschlössern unterschieden. Zum Öffnen eines solchen Tresors sind in jedem Fall Ruhe und Konzentration erforderlich. Zunächst muss das Zahlenrad gegen den Uhrzeigersinnalso nach links gedreht werden.

Bis zum 4. Mal müssen Sie hier das Rad drehen, bis die gewünschte Zahl auf 12 Uhralso an der Markierung, steht. Es wird immer eine Runde gezählt, wenn die Zahl unter der Markierung vorübergleitet. Damit es beim letzten Mal genau passt, also hier bei der 4. Drehung, müssen Sie in der Nähe der Zahl langsamer drehen. Haben Sie zu schnell gedreht und sind über die Zahl hinausgekommen, beginnen Sie bitte wieder von vorne. Bei der 2. Zahl müssen Sie das Rad in die andere Richtungalso mit dem Uhrzeigersinn, mit drei Runden drehen.

Die dritte Zahl dann wieder gegen den Uhrzeigersinn, nach links, und mit nur zwei Runden. Sind nun alle Zahlen richtig gedreht, sollte sich nach einer Rechtsdrehung des Stellr spätestens nach einer Umdrehung bis zum Anschlag die Tresortür geöffnet werden können. Passiert dies nicht, haben Sie etwas falsch gemacht und müssen mit Ruhe und Konzentration von vorn beginnen. Sie können während der Drehvorgänge niemals zurückdrehenwenn Sie über das Ziel hinausgeschossen sind, sondern müssen immer wieder von vorne beginnen.

Beim Tresor mit vier Scheiben oder Zahlen verfahren Sie ebenso, müssen jedoch mit fünf Drehrunden im Uhrzeigersinn bei der ersten der vier Zahlen beginnen. In der Kurzfassung ist es dann 5 Mal nach rechts für die 1. Zahl, dann 4 Mal nach links für die 2.

Zahl, drei Mal nach rechts für die 3. Zahl und endend mit 2 Mal nach links für die 4. Mit allen drei Varianten sollte Ihr Hab und Gut geschützt sein. Am besten ist das Modell zusätzlich feuerfest, schwer damit er nicht weggetragen werden kann und bietet einen diamantbohrsicheren Schutz bei der Schlüsselvariante.

Hinzu kommt ein sicheres Versteck für den Tresor und dass möglichst wenige Personen überhaupt vom Vorhandensein dieses Stahlschranks wissen. PIN, Schlüssel und Zahlenkombination sollten am besten nur Ihnen bekannt sein oder sich in Ihrem Besitz befinden. Je weniger Personen davon wissen, desto sicherer ist der Inhalt im Stahlschrank.

Wir haben die unterschiedlichen Modellarten für Sie unabhängig getestet und bieten Ihnen unsere Vergleichssieger und wertvolle Hilfe bei der Wahl. Eine Basissicherheit gegen Einbruchdiebstahl ist mit den Tresoren der VdS-Klasse 0 und 1 gewährleistet. Deshalb werden sie auch nur mit bis zu Für den privaten Haushalt reicht dies in den meisten Fällen komplett aus, denn Bargeld, Schmuck, Münzen und dergleichen sind bei einem Einbruch vor Dieben bestmöglich geschützt.

Tresore der VdS-Klasse 0 und 1 bieten einen Schutz vor dem typischen Einbruchwerkzeug, welches in der begrenzt verbleibenden Zeit eingesetzt werden kann.

Was ist ein tresor?

Eine Gefahr besteht jedoch darin, dass die Verankerung der leichtgewichtigen Tresore zumeist weniger als Kilogramm zerstört und kurzerhand der Tresor komplett aldi wird. Sie können sich nur mit einer massiven Verankerungalso mit Schwerlastdübeln im Boden oder an den Wändenvor diesem Diebstahl schützen. Einfache Verschraubungen an den Möbelstücken mit Holzschrauben bieten keinen ausreichenden Schutz. Ist der Tresor mit einem Doppelbartschloss versehen, besteht für die Diebe oftmals die Möglichkeit am Tatort den Schlüssel zu finden und somit den Stahlschrank einfach öffnen zu können.

Ein wesentlich stärkerer Diebstahlschutz besteht bei den Modellen der VdS-Klasse 2 und duro. Sie halten den Einbruchversuchen länger stand und werden darum von den Versicherungen mit bis zu Mit Werkzeug aus dem Heimwerkersegment ist der Einbruch in den Tresor der Klasse 3 nahezu unmöglich. Sie werden darum vermehrt von den Tresorhändlern oder Sicherungsfachleuten für den privaten Bereich empfohlen.

Besitzen die Tresore die VdS-Klasse 4 bis 6dann ist dies der Premiumbereich für den privaten sowie geschäftlichen Gebrauch. Diese Tresore halten sowohl thermischen wie auch mechanischen Öffnungsversuchen bestmöglich stand und erschweren somit erheblich einen Aufbruch.

Sie besitzen Vorteile wie: Füllungen, welche die Aufbruchwerkzeuge stumpf machen oder gar abbrechen und ebenso Füllungen, welche möbeltresor Kontakt mit einem Schneidbrenner exotherm reagieren und somit den Einbrecher erheblich gefährden. Die schweren Tresore dieser drei VdS-Klassen sollten ebenfalls mit Schwerlastdübeln verankert werden und sie besitzen ein Gewicht von zumeist über 1. Auch Abrissmelder können bei diesen Tresoren verbaut test, sodass ein Abtransport frühzeitig bemerkt und durch eine Einbruchmeldeanlage zur Polizei oder einem Sicherheitsdienst, verhindert werden kann. Diese Tresore bieten sich in einsamen Gebieten ohne direkte Nachbarn oder in schlecht einsehbaren Gebäuden an.

Der Inhalt dieser Tresore ist von den Versicherungen weitaus höher abgedeckt. Die hochwertigen Tresore der 80er und 90er Jahre aus der Klasse D 1, D 10, D 2, D 20 oder C2 F besitzen eine massive Bauweise mit extrem dicken Hartguss-Panzerplatten und einen dementsprechend hohen Materialeinsatz. Daher bieten sie einen erheblichen Aufbruchsschutz und wiegen zwischen und 1.